NOTRUF 122

23.02. - Wetterballon verheddert sich in Stromleitung

Datum:23.02.2014
Alarm um:16:00 Uhr
Einsatzdauer:0,5 h
Mannschaftsstärke:3 Mann
Fahrzeuge:Rüstlösch Puch
Weitere Einsatzkräfte:Polizei, ÖBB

Ein deutscher Wetterballon, der sich über die Grenze ins schöne Puch verirrte, war der Auslöser für diesen kleinen Einsatz am Sonntag Nachmittag. Der angesprochene Ballon verhedderte sich in der Stromleitung (Leitnerstraße) und die herunterhängenden Fäden stellten eine Gefahr für die Passanten dar.

Die ÖBB veranlasste eine kurzzeitige Abschaltung der Leitung und damit konnte der Ballon von der Feuerwehr mittels einem Feuerhaken teilweise aus der Stromleitung genommen bzw. die herunterhängenden Teile davon beseitigt werden um die Gefahr zu bannen. Die restlichen Ballonteile, welche weiter oben in der Stromleitung hängen, werden in den nächsten Tagen vom zuständigen Unternehmen entfernt.

 

Damit war der Einsatz beendet und die Feuerwehrmänner konnten ihr Sonntagsprogramm fortführen ;)

Menü

KALENDER

Leider keine Einträge vorhanden!

Aktuelles

Mit Sirene und Rufempfänger wurden die Einsatzkräfte aus Puch und Sankt Jakob zu einem Brand in der Gasstation in der Schulstraße alarmiert. Mehr lesen ...
Am späten Mittwochabend wurden die Feuerwehr Puch und der LZ St.Jakob, mittels Sirene und Rufempfänger zu einem Küchenbrand in die Göllstraße alarmiert. Mehr lesen ...
Aufgrund des Unwetters mit Starkregen und Wind am Montag, musste die Feuerwehr Puch zu zwei Einsätzen ausrücken. Mehr lesen ...